©

   
   
       
 
   

 
Katzen  
Zur Zeit leben zwei erwachsene Katzen mit uns zusammen. Beide sind geradezu prädestinierte Beispiele dafür, wie äußerlich verschieden und zugleich attraktiv Bengalkatzen sein können. Ebenso dafür welch breites Spektrum durch den derzeit gültigen Rasse-Standard abgedeckt wird.
   

Outlaw´s Shamu

Klick auf´s Bild

Shamu ist die kleinere und zugleich ältere der beiden. Shamu kam durch die Freundschaft mit Tanja Antz in meinen Besitz. Sie ist eine unkomplizierte Katze, die die meiste Zeit ihres Lebens bei uns vor Freundlichkeit und Charme überquillt. Mein Dank geht insbesondere an Tanja, aber auch an Ihre Züchterin Sylvia dafür, dass sie mir diese sympathische Schmuserin anvertraut haben. Shamu ist Mutter unserer wunderschönen Amurskii Sita, die in der Schweiz bei Nicole Nein und Beat Bähler, Brotherwood Bengalen, ein fürsorgliches und liebendes Zuhause gefunden hat. Zu Shamu´s Seiten kommen Sie durch diesen Link.
   

Fuechslein´s Pardina

Klick auf´s Bild

Pardina ist die jüngere unserer zwei Mädchen. Sie steht für die zweite in unserem Haus geborene Bengal-Generation. Pardina ist mit ihren weit über 6 kg Lebendgewicht bisher die größte weibliche Bengalkatze und zugleich größte Hauskatze, die ich jemals gesehen habe. Seit ich in Europa Bengalen beobachten durfte - was ich seit 1988, dem ersten Import über den großen Teich getan habe - ist mir noch nie eine Katze begegnet von der viele Besucher aufgrund der Größe meinten, es handele sich um einen Kater. Hier der Link auf Pardina´s Seite.
zurück zum Seitenanfang  
   
   
   
 
 
 

Katzen

 

Shamu

 

Pardina